ER

Haare, Make-Up, Fotografen: Giffey und Jarasch lassen Steuerzahler für Selbstdarstellung bluten

swaine1988
+ 1 - 0 0
Autor: fred Ulex
Quelle: https://www.anonymousnews.org/...
2023-05-22, Ansichten 506
Haare, Make-Up, Fotografen: Giffey und Jarasch lassen Steuerzahler für Selbstdarstellung bluten

Franziska Giffey (SPD, l), Regierende Bürgermeisterin von Berlin, und Bettina Jarasch (Grüne)

Um in der Öffentlichkeit möglichst gut auszusehen, bedienen sich Berlins Spitzenkandidatinnen schamlos am Geld der Steuerzahler. Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Umweltsenatorin Bettina Jarasch (Bündnis 90/Die Grünen) verprassen Zehntausende Euro für Haare, Make-Up, Visagisten und Fotografen. Hinzu kommen die Gehaltskosten für den Stab an Beauty-Mitarbeitern, die sich jährlich auf mehrere hunderttausend Euro summieren und ebenfalls auf die Allgemeinheit abgewälzt werden.

von Manfred Ulex

Umweltsenatorin Bettina Jarasch (Grüne) hat im vergangenen Jahr zehntausende Euro Steuergeld ausgegeben, um vor der Kamera ein gutes Bild abzugeben. Für „externe Dienstleistungen im Bild- und Videobereich“ bezahlte sie 70.615,57 Euro, wie ihre Behörde laut der BZ bei einer Antwort auf die Anfrage des Abgeordneten Tobias Bauschke (FDP) vorrechnete.

Auch in Sachen Make-Up ließ sich die Spitzenkandidatin der Grünen im Berliner Wahlkampf um das Bürgermeisteramt nicht lumpen. „Bei der Erstellung von Portraitfotos und im Rahmen der Erstellung von Informationsfilmen sind im Jahr 2022 Kosten für Visagist*innen in Höhe von 1.256,80 Euro entstanden“, heißt es in der Stellungnahme. Noch mehr kostete der Internetauftritt von Jaraschs Behörde. Über 70.000 Euro wurden für bezahlte Werbung in sozialen Medien fällig.

Bei Giffey sind auffällig viele PR-Stellen besetzt

Etwas bescheidener kommt die derzeit Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) daher. Die Senatskanzlei von Jaraschs schärfster Wahlkampf-Konkurrentin gab im vergangenen Jahr 34.629,53 Euro für die Foto- und Filmaufnahmen externer Dienstleister aus. Allerdings verfügt die Senatskanzlei auch über erheblich mehr eigene Mitarbeiter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Während die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz ohnehin mit 16 Stellen im PR-Bereich reichlich ausgestattet ist – die Senatsverwaltung für Kultur kommt mit vier Stellen aus – sind es bei der Senatskanzlei sogar 31 Stellen. Diese Kosten wurden in der Antwort auf die Anfrage nicht ausgewiesen.

Erst kürzlich hatte eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag ergeben, was sich Kanzler Olaf Scholz (SPD) und Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) ihr Styling kosten lassen. Der Visagist des Sozialdemokraten kostet 39.910,95 Euro im Jahr. Hinzu kommen 510.764,54 Euro für Leibfotografen. Noch teurer als für den Kanzler waren Schminke und Visagistin für Baerbock. Die 42jährige ließ ihr Äußeres im vergangenen Jahr für 136.552,50 Euro herrichten.


100% Plius 100% Plus
0% Minus 0% Minus
+ 1 - 0

Roulette



Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken