ER

Klima-Terroristen: Jetzt wollen sie Pferde aufspießen!

+ 0 - 0 0
Autor: Daniell Pföhringer
Quelle: https://www.compact-online.de/...
2023-01-14, Ansichten 72
Klima-Terroristen: Jetzt wollen sie Pferde aufspießen!

Von wegen Unwort: Klima-Terroristen ist genau der richtige Ausdruck für die Irren von Lützerath. Wie kaputt im Kopf die Öko-Chaoten und ihre Vordenker wirklich sind sind, lesen Sie im Dossier „Die Klima-Psychotiker“ in der Januar-Ausgabe von COMPACT. Hier mehr erfahren.

Tierschutz war gestern – das ist das Motto der Klima-Terroristen von Lützerath. Umweltschutz ist nur der Vorwand, um ungehemmt Aggressionen und Brutalität auszuüben. Das nimmt schon längst pathologische Formen an. Der Klima-Kampf ist zum rücksichtslosen Klima-Krieg geworden!

Wie in der Sendung Achtung, Reichelt! zu sehen war, schrecken die Öko-Irren im Rheinischen Braunkohlerevier nun nämlich nicht einmal mehr davor zurück, angespitzte Pfähle in den Boden zu rammen, um die berittene Polizei an der Räumung des Chaoten-Camps zu behindern. Das gefährdet die Tiere in höchstem Maße – aber natürlich auch die Beamten. Todesopfer nimmt man offenbar gern in Kauf…

Reichelt-Pferde-Klima-Terroristen-Polizei.jpg
Potenziell tödlich: Mit diesen angespitzten Palisadenpfählen wappneten sich die Klima-Terroristen gegen Polizeipferde. Foto: Screenshot Youtube / Schtung, Reichelt!

Ex-Bild-Chefredakteur Julian Reichelt dazu in seiner Sendung:

„Die Polizei geht beritten vor – sehr übliche Methode bei großen Demonstrationen, bei potenziell gewaltsamen Demonstrationen, weil Pferde einschüchternd wirken können. Gut, dass die Polizei das macht. Darauf haben sich diese Leute aber vorbereitet, diese Klimaterroristen. Wenn man das sieht: man kann sie gar nicht anders nennen. Sie haben Baumpfähle angespitzt und in den Boden gerammt. Das sind Verteidigungsmechanismen von Mittelalter bis Erster Weltkrieg, die wir da sehen.“

Und vollkommend zutreffend stellt er fest:

„Es ist eine besondere Ironie, dass eine Bewegung, die in ihrer Breite vegan ist, um bloß keine Tiere zu verletzen, jetzt Pferde aufspießen will, auf denen die Polizei angeritten kommt.“

Einbetonieren nach Mafia-Art

Wie krank im Kopf die Klima-Idioten wirklich sind, zeigt sich auch daran, dass sie nun eine Methode anwenden, die insbesondere bei der Mafia sehr beliebt ist: Einbetonieren. Anders als Lucky Luciano & Co. sind die Öko-Chaoten aber blöde genug, sich selbst im Mörtel zu verbuddeln.

Damit überschätzte sich der „bewaffnete Arm der Grünen“ (Reichelt) jedoch gehörig. Denn die die radikalisierten Ökos wurden schnell wieder zu Snowflakes, bekamen bei dem Schmuddelwetter schnell kalte Füße und klagten über gesundheitliche Probleme.

Dann bettelten sie auch noch die von ihnen zuvor mit Pfählen und Molotowcocktails malträtierte Polizei um Befreiung aus ihrer misslichen Lage an. Diese rückte mit Presslufthammer an und musste die Klima-Kloppis auch noch vor Funkenflug schützen, weil sich zur Befreiung der Blitzbirnen auch noch eine große Flex notwendig war…

Klima-Terroristen im Wahn: Wir krank im Kopf die Chaoten von Lützerath wirklich sind, lesen Sie im Dossier „Die Klima-Psychotiker“ in der Januar-Ausgabe von COMPACT. So scharf hat noch keiner mit den Öko-Irren abgerechnet. Hier bestellen.


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat...
Unterstützen Sie bitte EinReich.de mit einer PayPal Spende oder werden Sie ein Mäzen..
50% Plius 50% Plus
50% Minus 50% Minus
+ 0 - 0
Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken


Roulette





ALLE NACHRICHTENHEIMATWELTNACHBARNLUSTIGKEIT




Bilder


Video