ER

Der Wendepunkt: Wut-Welle gegen Habeck in Bayreuth

+ 1 - 0 0
Autor: Sven Reuth
Quelle: https://www.compact-online.de/...
2022-07-29, Ansichten 170
Der Wendepunkt: Wut-Welle gegen Habeck in Bayreuth

Der deutsche Protestherbst hat gestern in Bayreuth begonnen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) wurde  mit der massiven Wut der Bürger konfrontiert. Die Informationen in der August-Ausgabe von COMPACT-Magazin (Titel: “Habeck, der Kaltmacher”) öffnen jedem die Augen – auf dass unser Volk sich erhebt, bevor es im Winter kaltgemacht wird… “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker” ist am Kiosk und im COMPACT-Shop erhältlich.

 Die politische Schönwetterphase für die politische Klasse in Deutschland ist seit gestern vorbei. Ein knappes halbes Jahr haben die Deutschen die Russland-Sanktionen und die dadurch ausgelöste massive Inflation zumindest im öffentlichen Raum scheinbar relativ klaglos hingenommen – es gab zwar Demonstrationen, die aber vor allem von Russlanddeutschen organisiert wurden.

„Kriegstreiber“-Rufe und -Plakate

Nun aber brach sich in Bayreuth – einer westdeutschen Universitätsstadt – die massive Wut der bislang schweigenden Mitte des deutschen Bürgertums Bahn. Nachdem Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck eine kleine Bühne in der Innenstadt erklommen hatte, setzte vor den Absperrgittern ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert ein. Eine höhere dreistellige Zahl an Bürgern skandierte „Hau ab“ und hielt Schilder mit Aufschriften wie „Kriegstreiber“ oder „Nürnberger Prozesse 2.0“ in die Höhe.

Habeck.jpg
Habecks Pläne zur Erhaltung der PCK-Raffinerie bewerten Experten als utopisch. Jetzt musste der Grünen-Politiker den Notfallplan Gas auslösen. Foto: Paul Klemm

Auf diese Welle der Wut reagierte Robert Habeck sichtlich überrascht. Der sonst so eloquente Grünen-Politiker verlor bei seinem Vortrag einige Male beinahe den Faden und machte auch mimisch keinen besonders glücklichen Eindruck. Doch es ist nicht nur der lautstarke Widerstand der Aktivisten, der Habeck zu denken geben sollte. Auch während der Bürgersprechstunde wird der massive Unmut spürbar, der sich mittlerweile angehäuft hat.

Habecks grüne Märchen

So schildert ein Aquaristik-Händler aus der Innenstadt seine Sorgen. Kaum jemand werde sich in Zukunft wegen der hohen Energiepreise noch ein Aquarium leisten können, so dass er 1.000 Euro Verlust im Monat mache. Seine eigenen Rücklagen würden außerdem wegen der hohem Energiekosten weit schneller zusammenschmelzen als geplant.

Ein Schicksal, das der Händler mit Millionen von anderen Bürgern in Deutschland teilen dürfte. Habeck reagierte typischerweise wieder mit einer völlig falschen Argumentationsfigur aus dem Reich der giftgrünen Märchen auf die Sorgen des Mannes. Es wäre nicht „die sogenannte Energiewende, die Kosten treibt“, sondern „die Spekulation bei den fossilen Energien“.

angriff-plakatierer.jpg
Futuristische Klimawüste: Vielen Menschen ist die verspargelte Landschaft ein Graus. Den Energiemangel haben die vielen Windparks bislang außerdem auch nicht behoben. | Foto: Thorsten Dahl/pixabay.com

Was für ein Unsinn, kann man da nur sagen! Die Energiepreise werden ganz klar von den Russland-Sanktionen getrieben, das kann sogar ein Blinder mit dem Krückstock erkennen. Und die die Komplexität der Umstellung auf Erneuerbare Energien wurde insbesondere von Grünen-Politikern sträflich unterschätzt. So machte Jürgen Trittin den Deutschen noch im Jahr 2004 weis, die Umstellung des gesamten Energiesystems auf Erneuerbare sei praktisch kostenlos zu haben und sei gerade einmal für einen Euro im Monat – also eine Kugel Eis – zu haben.

Gut, dass die Deutschen endlich aufwachen und ihren Unmut auf die Straße tragen! Die Alternative dazu wäre nur, tatenlos dabei zuzusehen, wie die Politiker das Land vor die Wand fahren.

Hier eine Übersicht über das 12-seitige (!) Titelthema von COMPACT 8/2022 “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”:

Cover_COMPACT_2022_08_web.jpg
Habeck – Der Kaltmacher

Der Kaltmacher
Wie Habeck uns in einen Hungerwinter führt. Robert Habeck warnt für den Winter vor einem „Alptraum-Szenario“. Schuld daran ist nicht der russische Präsident, sondern er selbst: der grüne Wirtschaftsminister.

Morgenthaus williger Vollstrecker
Deindustrialisierung nach historischem Vorbild: Robert Habeck nutzt die Ukraine-Eskalation, um endlich die Deindustrialisierung und Verarmung Deutschlands durchzusetzen. Dabei folgt er einem Plan der US-Besatzer von 1944/45.

Atomkraft? Ja bitte!
Nur mit AKWs kommen wir über den Winter – aber die ideologiebesoffenen Grünen mauern.

Der Tod der Schweinswale
Habeck und sein Frackinggas vernichten die Natur: In der Ostsee ist die einzige deutsche Walart bedroht, seit das Meer für den Bai von Flüssiggas-Terminals aufgewühlt wird.

Unbezahlbar!
Die Mega-Inflation auf einen Blick: Eine solche Preissteigerung gab es seit 50 Jahren nicht mehr – und der Großhandel hat noch gar nicht alle Mehrkosten an die Supermärkte weitergegeben.

Jetzt hier bestellen: “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat...
Unterstützen Sie bitte EinReich.de mit einer PayPal Spende oder werden Sie ein Mäzen..
100% Plius 100% Plus
0% Minus 0% Minus
+ 1 - 0
Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken


Roulette





ALLE NACHRICHTENHEIMATWELTNACHBARNLUSTIGKEIT




Bilder


Video