ER

Geisteskrank: Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery fordert Impfpflicht für Neugeborene

+ 1 - 0 0
Autor: Benjamin Bugante
Quelle: https://www.anonymousnews.org/...
2021-12-10, Ansichten 319
Geisteskrank: Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery fordert Impfpflicht für Neugeborene

Hat nun offenbar vollends den Verstand verloren: Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery

Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery fordert eine Impfpflicht für Kinder. „Den ganzen Aufstand“ kann er nicht verstehen – er würde zeitnah lieber „98 Prozent der Neugeborenen impfen“. Damit offenbart der oberste Funktionär der Weißkittel-Mafia die pathologische Anatomie eines Geisteskranken.

von Benjamin Bugante

Weltärztechef Frank Ulrich Montgomery, der vor kurzem eine „Tyrannei der Ungeimpften“ beklagt hatte, sprach sich in einem ZDF-Interview für eine Impfpflicht für Kinder aus. Vorraussetzung ist für ihn dabei nur, dass die Ständige Impfkommission eine Impfempfehlung für Kinder unter 12 Jahren abgibt. Stiko-Chef Mertens rechnet mit der Herausgabe der Empfehlung bis etwa zum 11. Dezember. „Wir impfen 98 Prozent der Neugeborenen mit den Grundimpfungen und da ist sehr viel mehr drinnen als in dem einen Impfstoff gegen Corona. Ich verstehe den Aufstand gar nicht“, argumentierte der 69-Jährige.

Gegenüber Phoenix hatte Montgomery Mitte der Woche die weitere Befassung des Ethikrates mit der möglichen Einführung der Impfpflicht kritisiert und auf eine eindeutige Faktenlage in der Sache hingewiesen. Schon Anfang Februar hatte er den Ethikrat kritisiert, als dieser Sonderrechte für Geimpfte ablehnte. Er beklagte den fehlenden Mut des Ethikrates, den Geimpften, die sich „einem sozialen Solidaritätsakt unterzogen“ hätten, „ihre Grundrechte wieder einzuräumen“.

Wie dieser Schritt medizinisch zu begründen sei, erklärt Montgomery nicht. Bisher gab es unter 10 Jahren ganze 19 Corona-Todesfälle in Deutschland – sie sind nicht von der Krankheit bedroht. Offenbar sollen die Jüngsten in der Gesellschaft jetzt endgültig zu Instrumenten des Gesundheitsschutzes der Erwachsenen gemacht werden.

Zuletzt war von der Linkspartei bis zur FDP innerhalb weniger Wochen ein parteienübergreifender Schwenk namhafter Politiker in der Positionierung zur Impfpflicht für Erwachsene zu beobachten. Vor kurzem sprach sich der designierte Kanzler Olaf Scholz in prominenter Stellung dafür aus. Hinsichtlich der Impfpflicht für Kinder könnte sich nun eine weitere Kehrtwende in der politischen Meinung anbahnen, angefangen bei ranghohen politischen Vertretern.

CSU-Chef Markus Söder brachte kürzlich eine Impfpflicht für Kinder in die Debatte ein. SPD-Politiker Karl Lauterbach, der sonst für rigide Vorstöße in der Maßnahmen- und Impfstrategie bekannt ist, lehnte eine Impfpflicht für Kinder zuletzt ab, wobei er sie aber nicht endgültig ausschloss.


Im aktuell erschienenen Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ hat sich Thomas Röper sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.

Das Buch ist aktuell erschienen und aufgrund der Zensurgefahr ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar (nicht auf Amazon erhältlich).

Hier geht es zu diesem Buch


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat...
Unterstützen Sie bitte EinReich.de mit einer PayPal Spende oder werden Sie ein Mäzen..
100% Plius 100% Plus
0% Minus 0% Minus
+ 1 - 0
Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken


Roulette





ALLE NACHRICHTENHEIMATWELTNACHBARNLUSTIGKEIT




Bilder


Video