ER

Irans oberster Führer droht den USA Rache an, Esken stellt Polizeitaktik in Leipzig infrage

swaine1988
+ 1 - 0 0
Autor: SputnikNews
Quelle: https://de.sputniknews.com/pan...
2020-01-03, Ansichten 518
Irans oberster Führer droht den USA Rache an, Esken stellt Polizeitaktik in Leipzig infrage

Irans oberster Führer droht den USA Rache an, Esken stellt Polizeitaktik in Leipzig infrage

Irans oberster Führer droht den USA schwere Rache an

Die deutschen Verteidigungsausgaben sollen nach Ansicht der CSU um drei Milliarden Euro pro Jahr erhöht werden. Man wolle die durchgesetzte Trendwende bei der Bundeswehr fortsetzen und schon vor 2030 das Zwei-Prozent-Ziel der Nato erreichen, heißt es in einem Beschlusspapier der CSU-Landesgruppe, welches der DPA vorliegt. Das Papier soll in der kommenden Woche bei der Winterklausur im oberbayerischen Kloster Seeon von den Bundestagsabgeordneten beschlossen werden.

 

Habeck: Österreichs Regierungsbildung nicht 1:1 übertragbar

Grünen-Chef Robert Habeck sieht in der Regierungsbildung in Österreich keine Blaupause für eine Koalition von Union und Grünen in Deutschland. Österreichs Grünen gebühre großer Respekt, sich der Verantwortung gestellt zu haben, um die ÖVP ins demokratische Zentrum zurückbringen, teilte Habeck mit. Aber die Regierungsbildung 1:1 auf ein Deutschland nach einer Bundestagswahl zu übertragen, sei falsch. Grüne und CDU/CSU lägen inhaltlich teils weit auseinander, zudem trügen Ermattung und Lähmung der Union zu Handlungsunfähigkeit der Bundesregierung bei.

Esken stellt Polizeitaktik in Leipzig infrage

Die SPD-Vorsitzende Esken hat nach dem Angriff auf einen Polizisten in Leipzig eine Überprüfung des Polizeieinsatzes gefordert. Sollte eine falsche Einsatztaktik Polizisten unnötig in Gefahr gebracht haben, liege die Verantwortung dafür beim sächsischen Innenminister, sagte Esken den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Linke Kreise, auch Linkspartei-Politiker, hatten der Polizei vorgeworfen, mit ihrem Durchgreifen provoziert zu haben.

Drei Tote bei Überfall auf Bus in Kenia

In einer Küstenregion im Osten Kenias sind bei einem Überfall auf einen Bus drei Menschen getötet und weitere drei verletzt worden. Die Attacke ereignete sich nach Behördenangaben am Morgen in der Region um Nyongoro. Der Bus geriet auf seinem Weg von Malindi nach Mokowe in einem Waldstück unter Feuer. Der Fahrer konnte weiterfahren, sagte der zuständige Kommissar Irungu Macharia. Es werde eine terroristische Attacke vermutet. Aber es könnten auch Banditen oder irgendwelche anderen kriminellen Elemente gewesen sein.

 Feuerkatastrophe in Zoo

Nach dem verheerenden Brand im Affenhaus öffnet der Zoo in Krefeld heute wieder. In der Silvesternacht waren dort mehr als 30 Tiere, darunter mehrere Menschenaffen, bei einem Feuer ums Leben gekommen. Das Affenhaus wurde zerstört und ist einsturzgefährdet. Der Zoo möchte den Bereich abriegeln. Vor dem Tor des Zoos legten viele Menschen Kerzen, Blumen und Briefe ab. Den Ermittlungen zufolge haben drei Frauen mit dem Zünden einer so genannten Himmelslaterne das Feuer verursacht und ungewollt den Brand mit einem Millionenschaden ausgelöst.


100% Plius 100% Plus
0% Minus 0% Minus
+ 1 - 0

Roulette



Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken