ER

Island: Neue Übersterblichkeit wegen Gen-Impfung?

+ 0 - 0 0
Autor: Hilde
Quelle: https://www.compact-online.de/...
2022-06-17, Ansichten 85
Island: Neue Übersterblichkeit wegen Gen-Impfung?

Island: 30 Prozent mehr Tote und fast das Doppelte an Totgeburten und Säuglingssterblichkeit als im Vorjahr. Deutschlands Corona-Aufklärer Nummer eins: Mit seiner Doppel-DVD  „Ignoriert – unterdrückt – diffamiert: Ein Wissenschaftler klagt an“ entlarvt Sucharit Bhakdi die Corona-Diktatur mit medizinischen Argumenten. Hier mehr erfahren.

In Island kam es zu einen Anstieg der Sterbezahlen im ersten Quartal 2022 um 30% im Vergleich zum ersten Vorjahresquartal 2021! Ein möglicher Grund: in den Vormonaten (ab Dezember 2021) wurden Booster-Impfungen vor allem an Senioren verabreicht wurde. Das könnte den Sterbeanstieg vor allem bei den Senioren ab 70 Jahren erklären.

Aber auch bei Ungeborenen und Säuglingen bis zu 1.Lebensjahr stieg die Sterberate stark an: Fast das Zweifache an Totgeburten und doppelt so viele Säuglingstode bis zum 1.Lebensjahr als zuvor.

Von den über 360.000 Einwohnern verstarben 2022 zwischen Januar und März 28 Prozent mehr Isländer als im 1. Quartalsschnitt der vorherigen fünf Jahre. Das waren 760 Personen. Im genannten 5-Jahres-Zeitraum waren es durchschnittlich 592 im ersten Quartal. Die absoluten Zahlen bewegten sich zwischen einem Minimum von 560 und einem Maximum von 620 Verstorbenen.

2011 bis 2020 kam es zu 5,6 Fehlgeburten oder Totgeburten auf 1000 lebendgeborene Babys.
2021 waren es mit 10,7 Fehl- oder Totgeburten fast doppelt so viele.

Die tatsächliche Zahl dürfte weitaus höher liegen, da auch in Island das Meldesystem fehlerhaft ist und auch hier die Mainstream Medien versuchen, das wahre Ausmaß zu verschleiern. Der Verlauf der Impfkampagne würde den Anstieg der Sterblichkeit gut erklären, da die Geburt dieser Kinder in das erste Quartal von 2022 fiel.

Die Impfkampagne begann auf Island Anfang 2021 und erreichte am 15. Juli eine Durchimpfungsrate von 70 Prozent „vollständig“ Geimpfter. Laut Behördenangaben (Statistics Iceland) wurden bis zum April 2021 auf Island 11 Fälle von „beschädigten” Föten bekannt.

Eine israelische Studie vom Februar 2022, die von Joesh Gutekow von der Hebräischen Universität in Jerusalem erstellt wurde, hat sogar ein um 34 Prozent erhöhtes Risiko von Fehlgeburten bei geimpften Müttern aufgezeigt.

Wodurch kommt es zu den Fruchtschädigungen, Totgeburten und Säuglingstoden?

Die Studie BNT 162b2 vaccination induces SARS-Cov-2 specific antibody secretion into human milk with minimal transfer of vaccine m-RNA, stellte fest, dass Spikeproteine und minimale Konzentrationen von m-RNA in der Muttermilch enthalten sind.

Dass die Plazentaschranke, die Schutzbarriere zwischen Mutter und Kind, für Spikeproteine und für den gentechnischen Biontech Impfstoff durchlässig ist, hatte eine andere Studie bereits zuvor festgestellt.

Der Fötus ist – wie von Anfang an seitens Impfkritiker vermutet –, tatsächlich den Spikeproteinen und der m-RNA der gentechnischen Impfung schutzlos ausgeliefert, sodass die erhöhte Säuglingssterblichkeit als auch die erhöhte Zahl der Totgeburten dadurch verursacht sein muss.

Prof. Dr. Bhakdi wird immer wieder durch Fakten bestätigt: Die Impfung ist ein Verbrechen und gehört vor ein Tribunal. Der Virologe vermutet, dass die Faktenlage immer erdrückender wird und die gentechnischen Impfungen, besonders der Biontech Impfstoff, kurz vor der Rücknahme stehen.

Damit Big Pharma aber weiterhin mindestens den bisher gewohnten Reibach machen kann (Biontech 8 Milliarden Euro, US-Pfizer 33 Milliarden Dollar jeweils pro Jahr), wird das Spikeprotein, dessen Schädlichkeit lange bestritten wurde, nun zum allein Schuldigen erklärt, aber das Verfahren der gentechnischen Impfung mit m-RNA weiterhin zum Mittel der Wahl erhoben und demzufolge sollen alle bisherigen Impfstoffe auf m-RNA Basis umgestellt werden. Das sei bereits in fester Planung, warnt Prof Dr. Bhakdi.

Dabei sind die m-RNA Impfungen ein wesentlicher Teil der Ursache für die mannigfachen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Denn m-RNA manipuliert das Erbgut der eigenen Zellen, wahrscheinlich dauerhaft. Besonders raffiniert ist, dass die neu auf m-RNS umgestellten Impfstoffe als bewährte Impfstoffe gelten sollen, die ohne erneute Prüfung sofort eine Zulassung erhalten sollen. worauf Prof. Dr. Bhakdi ebenfalls mit Sorge hinweist.

Solide Aufklärung gegen Propaganda: Mit seiner Doppel-DVD „Ignoriert – unterdrückt – diffamiert: Ein Wissenschaftler klagt an“ trotzt Prof. Dr. Sucharit Bhakdi der Zensur auf Youtube & Co. Seine wichtigsten Aufklärungsvideos zu Corona- und Impf-Lügen bleiben so erhalten. Gesamtlaufzeit: ca. 230 Minuten. Hier bestellen.


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat...
Unterstützen Sie bitte EinReich.de mit einer PayPal Spende oder werden Sie ein Mäzen..
50% Plius 50% Plus
50% Minus 50% Minus
+ 0 - 0
Kommentare: 0
Name
Notwendig

@

Wenn Sie Nachrichten empfangen möchten. Unnötig

Kommentar schicken


Roulette





ALLE NACHRICHTENHEIMATWELTNACHBARNLUSTIGKEIT




Bilder


Video